biologielabor

 

chemielabor

 

physiklabor

 

 

laborunterricht in biologie

Inhalte:

  • Sezieren von tierischen Organismen und Organen (Muscheln, Garnelen, Tintenfische, Schweineniere, Schweineaugen Schweineherz, Lunge, Knochenfisch)
  • Experimente, Beobachtung und Untersuchungen von Früchten, Samen und Pflanzenteilen
  • Bestimmung von Mineralien und Gesteinen
  • Experimente und Bestimmung von menschlichen Knochen
  • Experimente zur Sinnesphysiologie (Hören, Schmecken, Riechen, Tasten)
  • Recherche im Internet samt Dokumentation (z.B. Erdgeschichte, Zusatzstoffe in Lebensmitteln)
  • Analyse und Bewertung sowie Einführung in die Herstellung von Nahrungsmitteln (Brot backen, Joghurt herstellen, Zusammenstellung gesunder Jause)
  • Betreuung, Pflege und gärtnerische Tätigkeit im Schulgarten samt Schulteich (Anbau und Ernte von Obst und Gemüse)
  • Untersuchung, Analyse und Zeichnen von unterschiedlichsten Modellen sowie Verwendung von Stopfpräparaten, Schädeln, Skelettteilen, Flüssigkeitspräparaten
  • Mikroskopieren von selbst hergestellten Präparaten (Einzeller, Pflanzenteile)
  • Einsatz von lebenden Tieren (z.B. Stabheuschrecken, Regenwurm)

Aussagen von SchülerInnen des n-Zweiges:

"Sehr gut gefällt mir, dass die N-Schüler in Physik, Chemie und Biologie besondere Aufmerksamkeit bekommen."

"Ich habe mich für den N-Zweig entschieden, da ich mich für Physik und Biologie interessiere und ich es mir ziemlich interessant vorgestellt habe, Tiere zu sezieren und Versuche selbst durchzuführen ... und die Protokolle von den Fächern sind zwar anstrengend, aber das Ergebnis ist toll."

"Das Sezieren macht Spaß und ist interessant. Ich finde toll, dass man mehr praktisch als theoretisch arbeitet. Dieser Zweig wird nie langweilig."

"Ich glaube, dass das Schreiben von Protokollen sowie das Recherchieren im Internet und das selbstständige Arbeiten eine sehr gute Vorbereitung für das spätere Leben, das Arbeiten sind."

Wochenstunden:

  • 3.Klasse: 2 Std. (14-tägig)
  • 4.Klasse: 2 Std. (14-tägig)

LehrerInnen:

  • OStR.Mag. Inge Fizek
  • MMag.Dr. Andreas Schermaier
  • MMag. Claudia Kriechbaum

 

  • Mag. Martin Steurer
  • Mag. Birgit Stöffler

Beispiel 1

Beispiel 2

Beispiel 3

Beispiel 4

Beispiel 5

Beispiel 6