Die Reifeprüfung - Das 3-Säulen Modell

Die Reifeprüfung wird aus dem verpflichtenden Prüfungsgebiet "Vorwissenschaftliche Arbeit (inkl. Präsentation und Diskussion)", den (3 bzw. 4) Klausurarbeiten und den (3 bzw. 2) mündlichen Prüfungen bestehen. Sie ist modular aufgebaut, das bedeutet, dass ein/e Schüler/in trotz negativer Leistung(en) in der ersten oder zweiten Säule zur mündlichen Prüfung antreten kann.

Drei-Säulen-Modell

Die Grundprinzipien der Reifeprüfung sind die Kompetenzorientierung und die Eigenständigkeit der einzelnen Säulen. Im Unterschied zur jetzigen Matura sind die 3 Teile voneinander unabhängig, d.h. wenn in einem der drei genannten Bereiche eine negative Beurteilung vorliegt, können die SchüerInnen die Prüfungen dennoch fortsetzen.

Zulassungsbedingungen

Eine wichtige Voraussetzung, um zum Haupttermin der Reifeprüfung antreten zu können, ist der positive Abschluss der 8. Klasse.

[Quelle: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur ]